Joomla TemplatesBest Web HostingBest Joomla Hosting

Jahreslosung 2017

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.

Hes 36, 26

  • Apero
  • Kreuz Ruswil
  • Ruswil im Winter
  • Saal
  • Danke
  • Schulhaus
  • Ruswil

Was wir glauben

Die Grundlage unseres Werkes ist die Offenbarung Gottes in Jesus Christus, wie sie in der Heiligen Schrift bezeugt wird. Wegweisend für die Auslegung der Heiligen Schrift sind das Apostolische Glaubensbekenntnis und die Bekenntnisse der Reformation in ihren Grundaussagen.

Die folgenden zehn Punkte fassen die wesentlichen Aussagen unseres Glaubens zusammen. Sie sollen nicht als Zaun missbraucht werden, der andersdenkende Christen von uns abgrenzt. Wir wollen uns von Christen anderer Tradition und Überzeugung nicht distanzieren, sondern das Gespräch mit ihnen suchen, von ihnen lernen und in Liebe mit ihnen um die Wahrheit und das rechte Verständnis der Bibel ringen. Unterschiede in der Lehre sind für uns kein Grund für Trennung oder Spaltung. Die Bibel ist für uns zwar das Mass aller Lehre, aber wir sind uns bewusst, dass unsere Auslegung der Bibel nicht mit der biblischen Wahrheit gleichzusetzen ist. «Stückwerk ist unser Erkennen, Stückwerk unser prophetisches Reden», sagt Paulus.

 

  • Grundlage unseres Glaubens ist die Offenbarung Gottes, die uns in der Bibel im Alten und Neuen Testament überliefert ist. Ihre Mitte ist Jesus Christus. Der Geist Gottes leitete die Menschen, welche die biblischen Schriften schrieben, überlieferten und auswählten. In der Bibel ist uns Gottes massgebendes Wort gegeben, das über allen menschlichen Autoritäten steht.

  • Wir glauben, dass der allmächtige Gott alles vollkommen gemacht hat. Aus Liebe hat er die Menschen geschaffen, als Abbild seiner selbst.

  • Wir glauben, dass Gott sich den Menschen von Anfang an zu erkennen gab. Sie lehnten sich gegen seinen Willen auf und brachten dadurch Hass und Tod über die Welt. Die Menschen verfehlten das Ziel und sind dadurch, geistlich gesehen, von Gott getrennt. Dies nennt die Bibel Sünde.

  • Wir glauben, dass die Menschen in ihrer Auflehnung gegen Gott unfähig wurden, aus eigenem Antrieb zu ihm umzukehren, weil Satan über sie Macht gewonnen hat.

  • Wir glauben, dass Gott Israel auserwählt hat, um durch die Geschichte dieses Volkes die Menschheit zur Umkehr zu führen. Durch den Juden Jesus, den die Heilige Schrift als Sohn Gottes und als Messias bezeugt, schenkt Gott allen, die es annehmen, Juden und Nichtjuden, sein Heil.

  • Wir glauben, dass Gott in seinem Sohn, Jesus Christus, zu den Menschen kam und mit ihnen Frieden schloss. Jesus nahm ihren Hass und ihren Tod auf sich und liess sich für sie kreuzigen. Sein Opfer befreit uns von aller Schuld. So wirklich, wie er starb, wurde er aus dem Tod auferweckt, um alle, die ihm vertrauen, zur ewigen Gemeinschaft mit Gott zu führen.

  • Wir glauben, dass Gott jeden Menschen bedingungslos annimmt, weil Er will, dass alle gerettet werden. Wir glauben, dass Jesus Christus der einzige Weg zu Gott ist und dass ein Leben nach Jesu Vorbild die Frucht wahren Glaubens ist.

  • Wir glauben, dass Jesus Christus alle zu seiner Gemeinde (Kirche) ver¬sammelt, die sich durch den Glauben mit Gott versöhnen lassen. Jesus Christus ist das Haupt der Gemeinde (Kirche). In ihm ist sie eins, auch wenn sie in Teilkirchen und Gemeinschaften gespalten lebt. Die Gemein¬de Jesu ist sein Leib. In ihm ist sie rein, wenn auch vermischt mit Unkraut menschlicher Selbstherrlichkeit.

  • Wir glauben, dass der Auferstandene seiner Kirche den Heiligen Geist geschenkt hat. Er überzeugt die Menschen von der Wahrheit; er schafft in ihnen durch sein Wort Umkehr und rettenden Glauben; er erfüllt sie mit Heilsgewissheit; er rüstet sie mit seinen Gaben aus; er wirkt durch sie Taten der Liebe. Er tröstet, ermahnt, leitet und bewahrt sie auf dem Weg zur Vollendung.

  • Wir glauben, dass Jesus Christus als Herr zurückkommen wird, um die Toten aufzuwecken, und über alle Gericht zu halten. Wir erwarten einen neuen Himmel und eine neue Erde, wo die Erlösten in völliger Gemeinschaft mit dem dreieinigen Gott leben.

 

Was die übrigen Fragen um den christlichen Glauben betrifft, und auch allgemein, halten wir uns an den Grundsatz:

Im Hauptsächlichen Einheit,
im Nebensächlichen Freiheit,
über allem aber die Liebe.